Bad Dürrheim: höchstgelegenste Landessolbad Europas www.badduerrheim.de

Im Jahre 1822 fand man bei Bohrungen ein unterirdisches Salzlager. Die Sole mit einem Salzgehalt von 27 % wurde seit 1823 gefördert und in der Saline in großen Siedepfannen zu Speisesalz gesiedet. Seit 1883 wird die Sole für Badekuren genutzt (darum Solbad). 1921 erhielt Dürrheim das Prädikat Bad. Die Dürrheimer Saline wurde in den 1920er Jahren mit der Saline Bad Rappenau vereinigt, in den 1960er Jahren Teil der Südwestdeutschen Salz AG, die 1971 mit dem Heilbronner Salzwerk zur Südwestdeutschen Salzwerke AG fusionierte, und daraufhin aus wirtschaftlichen Gründen stillgelegt.( Auszug aus Wikipedia und der Stadtkronik)

Diese Salzsäckle erinnern an die Glanzzeiten der großen Salzgewinnungen

Salz ist das weiße Gold- wir brauchen Salz zum Leben.

Salz aus Bad Dürrheim